Herren 1: 6.Meisterschaftsrunde 05.02.2017

UHC Blue Sharks Waltenschwil vs. TV Birrhard 6:8(4:1/2:7)

Für die 5. Meisterschaftsrunde reisten die Sharks abermals nach Kleindöttingen. Im ersten Spiel stand man dem Tabellenzweiten aus Birrhard gegenüber. Bereits kurz nach Anpfiff konnte auch der Gegner mit 1:0 in Führung gehen. Doch dieses Tor weckte die Waltenschwiler auf und man konnte dank einer starken Defensive nur noch wenige Schüsse auf das eigene Tor verzeichnen. Diese konnte Frei im Tor ohne grössere Probleme parieren. Bis zur Pause konnten die Haie nach Toren von Chiquet, Notter und 2 Mal Killer mit 4:1 in Führung gehen. Nach der Pause wurde der Waltenschwiler Lauf von einem Powerplaytor des Gegners abgebremst. Nach diesem Tor entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Zwar konnte Waltenschwil die Führung durch Müller wieder auf 3 Tore ausbauen, doch wieder kam Birrhard dank einem Powerplaytreffer auf 2 Tore heran. Nachdem Müller mit einem weiteren Treffer das Skore auf 6:3 für die Waltenschwiler stellen konnte, folgte der Zusammenbruch der Haie. Durch einen direkt verwandelten Freistoss konnte Birrhard wieder auf 2 Tore Rückstand verkürzen. Danach konnten sie allerdings das Tor mitnehmen und kurze Zeit später auf 6:5 verkürzen. Nach diesem Gegentor war Müller gezwungen sein Timeout zu nehmen und versuchte somit seine Spieler wieder wachzurütteln. Dies nützte allerdings nicht viel, und durch zwei weitere Tore konnte der Gegner das Spiel drehen. Nun nahmen Waltenschwiler beim Stand 7:6 für den Gegner ihren Torhüter raus. Doch diese Überzahl konnte man nicht nutzen und Birrhard konnte noch den achten Treffer ins leere Tor erzielen. So stand es nach einem Spiel, welches über die gesamte Dauer gesehen ziemlich ausgeglichen war, am Ende 8:6 für den Gegner. Diese Niederlage ist zwar nicht unverdient, aber auch ein Resultat zu Gunsten von Waltenschwil wäre keinesfalls unverdient gewesen.

Eintracht Beromünster vs. UHC Blue Sharks Waltenschwil 7:7(4:3/3:4)

Im 2. Spiel des Tages traf der UHC Blue Sharks Waltenschwil auf die Eintracht aus Beromünster. Im Hinspiel konnten die Sharks einen knappen 5:4 Sieg, ebenfalls in Kleindöttingen, bejubeln. Auch in diesem Spiel musste Waltenschwil einen Frühen Gegentreffer hinnehmen. Doch auch diesmal konnte man kurz darauf in Person von Chiquet die richtige Antwort auf den Gegentreffer finden. Nach dem 1:1 entwickelte sich ein Ausgeglichenes Spiel, welches allerdings bis zur Pause je länger je mehr auf die Seite des Gegners aus Beromünster kippte. Dank Toren von Notter und Chiquet und einem zu diese Zeit stark spielenden Frei im Tor musste Waltenschwil nur mit einem 4:3 Rückstand in die Pause gehen. Nach der Pause war das Spiel wieder ausgeglichen. So war Waltenschwil nach Toren von Chiquet und Notter, sowie zwei Gegentreffern rund 5 Minuten vor Schluss immer noch mit einem Tor in Rückstand. Gerade als man sich auf Seiten der Sharks an der Seitenlinie für das Spiel ohne Torhüter bereit machte, konnte Hasler den 6:6 Ausgleich erzielen. Und es kam noch besser, denn kurze Zeit später wurde Notter wunderschön von Egli freigespielt und netzte zur 7:6 Führung ein. Nun war Beromünster gezwungen den Torhüter durch einen 4. Feldspieler zu ersetzten. Und tatsächlich konnte die Eintracht durch einen unhaltbaren Schuss rund eine halbe Minute vor Schluss den Ausgleich erzielen. Da in der letzten halben Minute nicht mehr viel passierte war dies das letzte Tor und Waltenschwil konnte dank dem 7:7 doch noch einen Punkt aus dieser Runde mitnehmen.

Aufgebot(Tore/Assists): L.Frei; P.Müller(2/2), D. Notter(4/1), P.Egli(0/3), I.Keusch; F.Killer(2/3), C.Chiquet(4/2), C.Hasler(1/0), S.Keusch

Trainer: P.Müller, P.Egli

Wir danken Fabian Killer für den Matchbericht!