19.3.2017: 8. Meisterschaftsrunde des Herren 1

White Horse Lengnau II vs. UHC Blue Sharks Waltenschwil 9:4(1:2/8:2)

Die 8. Meisterschaftsrunde der ersten Mannschaft fand in Regensdorf statt. Im ersten Spiel trafen die Sharks auf den Gegner aus Lengnau. Die Waltenschwiler starteten auch gut in die Partie. Mit zwei Treffern von Killer und Chiquet konnten die Sharks auch mit 2:0 in Führung gehen. Leider konnte aber der Gegner noch mit der Pausensirene den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. In der zweiten Halbzeit gelangen dem Gegner früh zwei Tore und die Haie lagen so bald im Rückstand. Zwar konnte Killer noch den 3:3 Ausgleich erzielen, doch die Waltenschwiler nahmen einige dumme Strafen und so zog der Gegner davon. Als Waltenschwil alles auf eine Karte setzte und den Gegner bereits hinter deren Tor zu stören begann, konnte Müller die Waltenschwiler wieder ins Spiel bringen. Allerdings liess der Gegner zu dieser Zeit den Ball sehr gut in den eigenen Reihen laufen und nutzte die Lücken in der Defensive der Sharks gnadenlos aus und konnte noch auf 9:4 davonziehen.

Stadel-Niederhasli vs. UHC Blue Sharks Waltenschwil 5:2(2:1/3:1)

Nach dieser Niederlage war die Devise für das zweite Spiel klar. Wenn man nicht mitten in den Abstiegskampf geraten will, musste nun ein Sieg folgen. So starteten die Sharks auch konzentriert in die zweite Partie. Da auch der Gegner konzentriert begann, war die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Hasler konnte eine leichte Unkonzentriertheit der Gegner ausnutzen und netzte mit einem präzisen Schuss aus der eigenen Platzhälfte zum 1:0 ein. Doch der Gegner hatte eine Antwort parat und konnte bis zur Pause mit 2:1 in Führung gehen. Nach der Halbzeit begannen die Haie gut. Man konnte sich einige Chancen herausspielen. Allerdings fehlte der krönende Abschluss. Auch als Stadel-Niederhasli die Führung auf 3:1 ausbaute liessen sich die Sharks nicht entmutigen. Weiterhin gab man keinen Ball verloren, der Ball wollte aber einfach nicht den Weg ins gegnerische Tor finden. Der Gegner allerdings konnte einige gute und schnelle Angriffe fahren. Auch weil die Waltenschwiler wieder offensiver agieren musste, konnte der Gegner zwei solche Chancen ausnutzen und setzte sich mit 5:1 ab. Als dann die Haie alles auf eine Karte setzten und den Torhüter durch einen 4. Feldspieler ersetzten fand eine Volleyabnahme von Killer via dem Oberkörper von Notter den Weg ins Tor. Dieser Treffer kam allerdings zu spät und die erste Mannschaft musste in einem Spiel, in dem sie definitiv Punkte verdient hätten als Verlierer vom Feld gehen.

Nach diesen beiden Niederlagen befinden sich die Sharks auf dem 9. Tabellenrang, was den Abstieg in die vierte Liga bedeuten würde. Die Ausgangslage vor der letzten Runde könnte aber spannender nicht sein. 4 Mannschaften (6.-9.) haben allesamt 13 Punkte auf dem Konto. Somit kann Waltenschwil in der letzten Runde immer noch den Abstieg verhindern. Dazu muss allerdings endlich wieder einmal nach 6 Spielen ohne Sieg mindestens eine Partie gewonnen werden. Die Chance dazu bietet sich am 9.4.2017 in der Turnhalle Zendenfrei in Obfelden. Zuerst trifft die Mannschaft um 9:55 auf den letztplatzierten Floorball Albis III und danach auf den Tabellenführer UHC Kleindöttingen um 11:45.

Aufgebot(Tore/Assists): T.Brem; P.Müller(1/0), I.Keusch(0/1), D.Notter(1/0); C.Chiquet(1/2); F.Killer(2/2), S.Keusch; P.Egli, C.Hasler(1/0), I.Keck

Trainer: L.Frei