Herren 1: Heimrunde vom 13.11.2016

UHC Blue Sharks Waltenschwil vs. Stadel-Niederhasli 3:2(1:1/2:1)

Im ersten Spiel trafen die top motivierten Sharks auf Stadel-Niederhasli. Die Waltenschwiler hatten nach der letzten Runde etwas gutzumachen und wollten vor heimischem Publikum einiges zeigen. Allerdings startete der Gegner stärker in die Partie. Das Heimteam hatte zu Beginn nur wenig Ballbesitz. Defensiv stand man aber solide und so konnte der Gegner lange Zeit nur ungefährliche Schüsse aufs Tor bringen, die Frei im Tor ohne grössere Probleme parieren konnte. Allerdings waren es dann trotzdem die Gäste, die nach einem Freistoss genau ins Lattenkreuz das 1:0 bejubeln konnten. Doch dieses Gegentor liess die Haie stärker werden und so war es Chiquet, der nach einem Pass von Killer zum 1:1 Ausgleich reüssieren konnte. Nun war das Spiel sehr ausgeglichen und es gab auf beiden Seiten nur noch sehr wenige gefährliche Aktionen, da die beiden Teams stark verteidigten. Nach der Halbzeit starteten die Sharks gut in die 2. Halbzeit. Durch eine gute Freistossvariante konnte dann Müller die 2:1 Führung herstellen. Nur kurze Zeit später war es dann Killer, der ebenfalls bei einem Freistoss, auf Pass von Chiquet einen Drehschuss versenken konnte. Nun wollte man auf die Defensive bauen und sauber spielen. Dies gelang den Waltenschwilern sehr gut und man konnte bis in die Schlussphase die 3:1 Führung halten. Der Gegner machte nun mehr Druck und konnte sich dadurch einige gute Chancen erspielen. Doch Frei im Waltenschwiler Tor konnte mit einigen starken Paraden das 2. Tor des Gegners lange Zeit verhindern. Kurze Zeit vor Schluss war aber dann auch der Waltenschwiler Torhüter machtlos und der Gegner konnte den Anschlusstreffer erzielen. Diesen Spielstand konnte man dann allerdings über die Zeit bringen und so ging man dank guter Defensive und starkem Kampfgeist als Sieger aus dieser engen Partie.  

UHC Blue Sharks Waltenschwil vs. White Horse Lengnau II 3:2(2:0/1:2)

Nach dem Sieg im ersten Spiel war wollte man nun im zweiten Spiel noch einen draufsetzen. Und tatsächlich startete man etwas besser in die zweite Partie, als in die erste. Man konnte hinten wieder starke Defensivarbeit verrichten und es gelangen den Sharks auch einige gute Abschlüsse. Es war dann Killer, der nach einem Freistoss auf Pass von Chiquet zum 1:0 einzwicken konnte. Nach diesem Tor war das Spiel sehr ausgeglichen, wobei sich Waltenschwil wieder auf eine starke Defensive und auf einen starken Keller im Tor verlassen konnte. Es war dann Chiquet, der nach einem Gewusel auf der Mittellinie von Killer mit einem Fusspass, was glücklicherweise unterdessen erlaubt ist, alleine aufs Tor geschickt wurde und gekonnt einnetzen konnte. Nach der Halbzeit ging die Partie wieder sehr ausgeglichen weiter und man kam lange Zeit auf beiden Seiten nicht häufig zu guten Chancen. Es war dann der Gegner aus Lengnau, der das erste Tor zum 2:1 Anschluss erzielen konnte. Allerdings liess sich Waltenschwil davon nicht herunterziehen und spielte weiterhin Defensiv sehr solide. Dann wollte Lengnau einige Minuten vor Schluss noch einmal alles auf eine Karte setzen und nahm den Torhüter raus. Doch Keller im Tor konnte mit einigen starken Paraden das Heimteam im Spiel halten. Nach einer solchen starken Parade konnte der Waltenschwiler Torhüter den Ball hinters Tor spielen und Killer konnte mit einem Lob über das gesamte Feld die Führung auf 3:1 ausbauen. Nachdem der Gegner wieder auf 3:2 herankam konnte Waltenschwil den Ball lange in den eigenen Reihen halten und so verstrich die Zeit und man konnte den zweiten Sieg an diesem Tag ins trockene bringen. Dank einer wiederum starken defensiven Leistung konnte Waltenschwil diese Runde alle vier Punkte in der eigenen Halle behalten und konnte sich aus dem Tabellenkeller befreien.  


Aufgebot: L.Frei, M.Keller(0/1); P.Müller(1/0), D.Notter, I.Keusch, I.Keck; F.Killer(3/2), C.Chiquet(2/2), S.Keusch; P.Egli, C.Hasler, J.Jäggi


Trainer: P.Müller, P.Egli

Wir danken Fabian Killer für die Verfassung dieses Spielberichts.